FAQ   Suchen    Registrieren   Profil   Login 
Tabakanbau-Forum.de Foren-ÜbersichtTabakanbau.deHOME

Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 

Tabakanbau-Forum

Forum für den Tabakanbau im eigenen Garten für Fragen, Erfahrungen und Berichte
rund um den eigenen Tabak vom Tabaksamen bis zum selbst hergestellten Rohtabak.



Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 

Wann säht ihr euren Tabak?

Umfragen <- Tabakanbau-Forum.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 04.01.2012, 09:27   

Erstmal ein frohes neues Jahr wünsche ich allen

Ich würde gerne wissen, wann ihr euren Tabaksamen säht? Also, Februar, März oder besser später? Oder doch früher, damit er schön groß und kräftig ist, wenn er in den Garten kommt?
Nach oben
 
Uvix
Tabakfarmer
Tabakfarmer


Anmeldedatum: 19.12.2011
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 04.01.2012, 10:18   

Hallo Wusel und frohes Neues! Wink

Also ich werde dieses Frühjahr zum ersten mal draußen Tabak anbauen. Aber generell denke ich, dass mind. 3 bis 6 Wochen lang kein Bodenfrost mehr vorkommen sollte, wenn es soweit ist das es nur noch über dem Gefrierpunkt ist, dann kannst du sie auspflanzen.

D.h. nach März, allerdings kommt das dann auch wieder darauf an wo du wohnst ;D

Und ich werde den Tabak mitte Februar bis Anfang März aussähen und gegen April auspflanzen.

Gruss

Uvix
_________________


https://www.youtube.com/watch?v=ZkLH3Ts3CtA -
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 04.01.2012, 10:41   

Hallo Uvix,

ja so in etwa habe ich das auch vor. Habe letztes Jahr indoor angepflanzt, war nur etwas verunsichert, ob früher aussähen evt besser ist, damit die Pflanzen schon etwas größer und damit vielleicht weniger anfällig sind. Ich wohne in Windeck, NRW

lg Wusel
Nach oben
 
Carl
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 26.01.2011
Beiträge: 1478

BeitragVerfasst am: 04.01.2012, 12:14   

Meiner Meinung nach hat es auch Vorteile, zeitlich etwas versetzt mehrere Aussaaten zu machen.

Dann hat man bei vielen Pflanzen nicht ganz so viel Arbeit auf einmal, und wenn was schief geht auch noch eine Reserve.
Das Problem ist dann vielleicht, dass man noch Setzlinge über hat, was mir dann etwas leid tut (habe aber zum Glück immer noch alle verschenkt bekommen).

Meine früheste Aussaat letztes Jahr Ende Februar (wie die zweite auch Fensterbank Südseite in unbeheiztem Raum) hat kaum gekeimt und wurde nicht wirklich fit für das Freiland.
Das hätte vielleicht klappen könnnen, wenn ich sie draußen auf der Fensterbank tagsüber gehabt hätte.
Die Temperaturen hätten dies durchaus zugelassen.

Die zweite Aussaat Mitte April auf der Fensterbank wurde von der dritten Aussaat Mitte Mai outdoor in Aussaatschale sogar noch im Wachstum eingeholt - die höhere Lichtintensität gleicht da einiges aus.

Leider habe ich die alle viel zu spät ins Freiland gepflanzt: Einige waren merklich geschwächt durch die lange Zeit in zu kleinen Töpfen und begannen nur sehr zögerlich sich zu entwickeln (habe auch meine "Zaubertropfen" nicht eingesetzt).
Zusätzlich bestand das Wetter im Sommer nur aus Trockenheits- und Nässeextremen.
So reiften denn einige Pflanzen rechtzeitig aus (bis vollreif) und andere blieben zurück.
Ich habe aber den Eindruck, beide Daten waren für mich im Rahmen.

Dieses Jahr werde ich dennoch Mitte oder Ende März beginnen, damit die auch noch den (hoffentlich stattfindenden) Hochsommer voll mitkriegen.

Das Wetter ist hier in der Voreifel ein bisschen milder als bei euch - allerdings ist die Sonnenlichtintensität wohl gleich - es sei denn, du wohnst in einem dieser dunklen Täler.
Ich nehme an, du kennst den Klimarechner.
_________________
Wünsche das Beste

Carl


Zuletzt bearbeitet von Carl am 04.01.2012, 19:31, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 04.01.2012, 13:08   

Hi Carl,

sehr interessant......also ist es wohl nicht so gut, die viel früher zu sähen? Wegen dem wenigen Platz? Habe noch ein paar Pflanzen in 0,2 l Bechern, die eigentlich schön grün sind, die wollte ich dann mit rauspflanzen. Deine Erfahrungen hören sich ehe so an, als das man warten sollte, bis es draussen wärmer geworden ist, wegen dem Tageslicht
Nach oben
 
Carl
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 26.01.2011
Beiträge: 1478

BeitragVerfasst am: 04.01.2012, 19:03   

Hi Wusel,

die Pflanzen, die du jetzt schon hast, würde ich auf jeden Fall weiter kultivieren.

Wenn es nicht zu viele sind, tagsüber im Freiland und abends im unbeheizten, möglichst lichten Raum (sonst nur unbeheizter und lichter Raum).
Dann wachsen die vielleicht so langsam, dass die sich zur Outdoorzeit im Freiland gut entfalten können.

Allein die Erfahrungen, die du mit denen sammelst (z. B. Erntezeitunkt) können sich als sehr wertvoll erweisen.

Wenn du die aber früh (vor offiziellem Auspflanztermin laut Klimarechner) in großen Töpfen rausstellst (eventuell mit Frostschutzfolie) kannst du so sogar ein paar Blättchen lange vor der Haupternte ernten - hilft vielleicht gegen die Ungeduld.

Nur die nächste Aussaat würde ich nicht zu früh machen: Wenn es drinnen was wärmer ist aber die Lichtintensität noch sehr gering, können die schon sehr vergeilen und sind gestresst.
Aber wie gesagt: Auf der Fensterbank außen könnte das anders aussehen.
Allerdings würden die dann vielleicht erst mal so langsam wachsen, dass du die genauso gut etwas später aussäen könntest.
_________________
Wünsche das Beste

Carl
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 04.01.2012, 21:31   

Hi Carl,

das werde ich versuchen, aber im Augenblick ist es doch zu kalt oder? Denke ich werde das auch so machen, dass ich 2 oder 3 mal etwas zeitversetzt sähen werde, das könnte den Arbeitsaufwand etwas entschärfen und den benötigten Trocknungsplatz...ich danke Dir für deine Hilfe

lg Wusel
Nach oben
 
Carl
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 26.01.2011
Beiträge: 1478

BeitragVerfasst am: 05.01.2012, 14:14   

Bei mir ist es gerade 7 Grad im Schatten.
Auf meiner Südfensterbank mit Abwärme von der Hauswand dürfte das eigentlich verhältnismäßig nette Temperaturen für den Tabak geben.
Besonders wenn man schwarze Töpfe nimmt oder eine schwarze, wärmeleitende Unterlage nutzt: Die Temperatur an den Wurzeln ist wohl auch SEHR wichtig.
So erscheint es auch überdenkenswert, ob man die sofort rauspflanzt, wenn kein Frost mehr droht, oder noch wartet bis die obersten Bodenschichten etwas durchwärmt sind.
Das kann man im kleinen durch Umgraben auch ein bisschen fördern.

Aber gerade heute würde ich sie aufgrund des Sturmes nicht rausstellen (sonst kann man sie irgendwo in der Umgebung wieder einsammeln Laughing).

Ist eigentlich fast zu warm für so ein Projekt (Überwintern und dann früh im großen Kübel raus).
Wenn die jetzt schon so groß wären würde ich die dafür schon direkt an geeignetem sonnigen Ort rausstellen.

Faustregel ist (nur gehört, nicht komplett geprüft) Tabak wächst bei über 6 Grad und erfriert bei unter -2 Grad.
Ganz Junge Keimlinge könnten empfindlicher sein.
_________________
Wünsche das Beste

Carl


Zuletzt bearbeitet von Carl am 05.01.2012, 14:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 05.01.2012, 14:38   

Hier ist es auch ziemlich warm für diese Jahreszeit........ich warte mal den Sturm ab - sind ja schließlich keine kleinen Flugenten Laughing und da ich mal ausnahmsweise ein freies We habe, stelle ich die je nach Wetterlage mal raus auf die Terasse....es sind nicht sehr viele - aber ich fände es sehr schade, wenn die Kleinen geopfert werden müssten
Nach oben
 
Uvix
Tabakfarmer
Tabakfarmer


Anmeldedatum: 19.12.2011
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 05.01.2012, 16:26   

Wie groß sind denn deine kleinen Schützlinge?
Weil wenn sie nicht zu groß sind könntest du sie ja auf eine Fensterbank stellen. Ich habe meine 16 Tabakpflanzen auf der Fensterbank (auf der Südseite und das geht nur so gut weil sie erst ca 15 bis 20 cm hoch sind)
Damit sie nicht vergeilen dreh ich sie alle 1 bis 2 Tage einmal herum. Ansonsten beleuchte ich sie Abends noch zusätzlich 2 bis 6 Stunden (mit einer herkömmlichen Stehlampe, da ich nicht noch zusätzlich Geld in eine LSR investieren wollte Wink )- ich glaub das bekommt denen ganz gut.

Jetzt ist für mich natürlich auch die Frage ob ich sie bis März oder April hier drinnen lassen kann (wegen Platzmangel) und wenn nicht wo ich sie sonst unterbekomme, aber das werde ich dann sehen Smile
_________________


https://www.youtube.com/watch?v=ZkLH3Ts3CtA -
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 05.01.2012, 21:34   

Hallo Uvix,

ja das könnte ich schon, aber dann wäre es wieder indoor, und da es Rot Font und Virginia Pflanzen sind, eignen die sich meiner Meinung nach, aus Platzmangel usw, für den Indooranbau nicht so gut. Ich möchte schon eher schauen, dass ich im kommenden Sommer eher outdoor anbaue
Nach oben
 
Carl
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 26.01.2011
Beiträge: 1478

BeitragVerfasst am: 05.01.2012, 23:12   

Ich muss noch was zu meinen Aussaatterminen letztes Jahr schreiben:

Auch die Mitte Mai gesäten reiften aus, aber aus anderen Gründen ist gegebenenfalls eine frühere Aussaat empfehlenswert:
Wenn man keinen warmen (und feuchten !) Trockenort hat, verlangsamt es die Wandlung zu Rauchtabak und soll auch die Schimmelwahrscheinlichkeit erhöhen.

Bei Orient ist das meiner Meinung nach weniger problematisch, wenn man keinen Sonnenhang machen will.
Bei allen anderen sollte man das berücksichtigen.

Oft liest man, der Josefstag (19. März) sei das traditionelle Aussaatdatum gewesen.
Man betrachtete dies irgendwie als Ende des Winters : "Wenn erst einmal Josefi ist, so endet auch der Winter gewiss." lautet eine Bauernregel.
_________________
Wünsche das Beste

Carl
Nach oben
 
violantina
Profi
Profi


Anmeldedatum: 13.06.2009
Beiträge: 917

BeitragVerfasst am: 06.01.2012, 05:04   

In Österreich der 15.Mai nach den sogenannten Eisheiligen Wink
Wikipedia Eisheilige
_________________
"heuer pflanz ich lieber mais" Very Happy
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 06.01.2012, 05:13   

Habe jetzt auf jeden Fall wieder etwas dazugelernt. Bisher habe ich geglaubt, möglichst früh anfangen zu müssen, damit die Kleinen dann zum Auspflanztermin auch schön groß und kräftig sind. Aber das es sie eher schwächt, wenn sie zu lange in den kleinen Töpfen sind, hatte ich nicht bedacht. Werde mich dann gedulden, und die 1. Aussaat wohl Mitte März und die 2 dann vielleicht 3 Wochen später. Habe gelesen, dass dieses Jahr viel Regen erwartet wird, deshalb denke ich über einen geeigneteten Wetterschutz nach - da es aber eine recht große Anbaufläche werden soll, gilt es gleichzeitig, die Kosten im Rahmen zu halten. Das mit der Trocknung kann ich sehr gut nachvollziehen, bei mir hängen im Trocknungsraum noch immer grüne, grünbraune und gelbe Blätter, die RLF ist ok, es ist frostfrei, aber dennoch zu kalt, weswegen ich glaube, das der Chlorophylabbau deshalb nicht so funktioniert. Ich scharre schon mit den Füßen und freue mich schon total auf mein erstes Outdoor-Projekt Very Happy


@Violentina - dann pflanzt du aus - oder säst du dann erst?
Nach oben
 
violantina
Profi
Profi


Anmeldedatum: 13.06.2009
Beiträge: 917

BeitragVerfasst am: 06.01.2012, 13:46   

Ab da kann man in den Garten pflanzen, weil man bei uns sagt damit ist der Frost vorbei... Stimmt war ein wenig unverständlich^^

Wenn du ein großes Feld bearbeitest kannst du versuchen Entwässerungsfurchen mit einem kleinen Gefälle von der Mitte zu den Seiten zu ziehen, so bleibt wenigstens nichts auf dem Feld stehen...
_________________
"heuer pflanz ich lieber mais" Very Happy
Nach oben
 
Carl
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 26.01.2011
Beiträge: 1478

BeitragVerfasst am: 06.01.2012, 14:56   

Ja, die "Kalte Sophie" (15. Mai) ist auch hier im Rheinland ein unumstößliches Datum.
Jeder, der dagegen verstößt, outet sich hier in der Eifel als Zugezogener oder "blutiger Anfänger". Laughing
Auch wenn es die letzten Jahre da schon Wochen vorher nicht mehr gefroren hat, pflanze ich empfindliches nie vorher aus.
Der Boden ist dann eh oft noch nicht gut durchwärmt und ehe ich mir dann schlaflose Nächte mache ....
Interessanterweise zeigt der Klimarechner auf Tabakanbau.de auch den 15. Mai bei mir als frühestes Auspflanzdatum an.

Die obige Bauernregel ist auch nicht gerade eindeutig formuliert: Dass der Winter irgendwann endet ist eigentlich zu jeder Jahreszeit gewiss.
Ich interpretiere die eher so, das dass Erstarrte des Winters der frühlingshaften Aufbruchstimmung weicht: Das Eis bricht auf, die Bauern brechen die Erde auf und viele Amphibien und andere Tiere werden auch schon wieder beweglich.
Vielleicht geht es da eher um die Beachtung des Biorhytmus: Für die meisten Menschen ist ja z. B. Nachtarbeit angeblich gesundheitlich problematisch und sie sind dann auch weniger produktiv (da ist wohl unser Forum eher nicht repräsentativ Wink ).

Es scheint für viele Pflanzen ja so eine Art innerer Kalender zu bestehen, der neben den physischen Bedingungen (Temperatur, Feuchtigkeit) doch einiges mitbestimmt.
Ende letzten Jahres habe ich gelesen, dass viele einheimische Pflanzen eine Samenruhe haben, die relativ genau Ende des Jahres (um Silvester) endet.
Ich habe eine Pflanze in einem großen Kübel, der im Sommer in einer verwilderten Ecke im Garten stand.
Bislang wuchs da nur meine Pflanze drin, aber als ich am dritten Januar gießen wollte, habe ich gesehen dass der gesamte Boden jetzt mit Wildwuchskeimlingen bewachsen ist.

Als erstes mögliches Frostdatum gilt bei uns der 1. November (Allerheiligen).
Das war früher auch immer so: Vorher recht mild, dann dekorierte man hier am Vortag traditionell die Gräber (im Rheinland ist das auch der Totengedenktag - eine "indogermanische" Tradition) mit Blumen und am nächsten Morgen war alles erfroren - das war richtig gespentig.
Vor vier Jahren hat es das erste mal vor dem 1.November gefroren, das war für die Bauern und alten Leute hier - auch wenn sie alles geerntet hatten - echt ein Schock.
_________________
Wünsche das Beste

Carl
Nach oben
 
Honky
Experte
Experte


Anmeldedatum: 03.05.2008
Beiträge: 1652
Wohnort: Zuhause

BeitragVerfasst am: 10.01.2012, 10:39   

Ich habe schon zu allen möglichen Daten ausgesäht und musste feststellen, daß man ein zu spätes Aussaatdatum immer noch mit guter Pflege ausgleichen kann.Ich habe allerdings das Problem, das die Planzen wegen Platzmangel nicht reingestellt werden können falls es doch mal zu kalt wird, deswegen hat sich März bei mir durchgesetzt.Die Pflanzen sollten nach dem 15. Mai möglichst noch im selben Monat ausgesetzt werden.Selbst wenig später ausgesetzte Pflanzen wuchsen bei mir nicht mehr so gut.Und der Regel "Zigarrentabak kann man noch bis mitte Juni aussähen" kann ich so nicht zustimmen, zumindest nicht in unsere eigentlich doch recht warmen Gegend.Die Pflanzen werden schlechter reif und wachsen allgemein schlechter wie die früher ausgesähten.Außerdem wird man mit der Trocknung schneller Probleme bekommen.
_________________
Moasikvirus hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte nur nochmal anmerken, dass des Zitat totrauchen, saufen und fressen nach Möglichkeit hier ned unbedingt als Motto genommen werden muss!
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 10.01.2012, 21:57   

Hi Huenermann,

hast du auch Erfahrungen damit gemacht, wie sich die Pflanzen entwickeln, wenn man die Pflanzen bereits im Januar oder Februar säät?
Nach oben
 
Honky
Experte
Experte


Anmeldedatum: 03.05.2008
Beiträge: 1652
Wohnort: Zuhause

BeitragVerfasst am: 10.01.2012, 22:04   

Wusel hat Folgendes geschrieben:
Hi Huenermann,

hast du auch Erfahrungen damit gemacht, wie sich die Pflanzen entwickeln, wenn man die Pflanzen bereits im Januar oder Februar säät?

Nein, leider nicht so viel, nur das zu früh dran für Outdoor-Anbau auch nicht so gut ist.Hab da leider die selben Erfahrungen wie Carl gemacht.Dann eher in Töpfen die man je nach Wetter raus und reinstellen kann.Das hat bei meinem Samsoun, der im Februar ausgesäht wurde ganz gut funktioniert.
_________________
Moasikvirus hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte nur nochmal anmerken, dass des Zitat totrauchen, saufen und fressen nach Möglichkeit hier ned unbedingt als Motto genommen werden muss!
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 10.01.2012, 23:33   

Ok danke für deine schnelle Antwort, werde mich gedulden, und erst Ende März loslegen - auch wenns schwerfällt - da bin ich wohl doch zu viel Frau für, lach
Nach oben
 
Uvix
Tabakfarmer
Tabakfarmer


Anmeldedatum: 19.12.2011
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 11.01.2012, 16:08   

@ Huenermann

Wieviel Pflanzen hattest du denn dann in Töpfen?

Denn so wollte ich auch schon Ende Februar anfangen und schon 20 bis 30 Pflanzen aussähen. Die nächsten (ca. 100 Samen fürs Feld) würde ich dann dann Mitte März aussähen.
_________________


https://www.youtube.com/watch?v=ZkLH3Ts3CtA -
Nach oben
 
Honky
Experte
Experte


Anmeldedatum: 03.05.2008
Beiträge: 1652
Wohnort: Zuhause

BeitragVerfasst am: 11.01.2012, 17:34   

Uvix hat Folgendes geschrieben:
@ Huenermann

Wieviel Pflanzen hattest du denn dann in Töpfen?

Denn so wollte ich auch schon Ende Februar anfangen und schon 20 bis 30 Pflanzen aussähen. Die nächsten (ca. 100 Samen fürs Feld) würde ich dann dann Mitte März aussähen.

Das waren so 10 Stück.Ich muss auch ganz erlich sagen, dass mir Orient im Topf besser gefallen hat als auf dem Freiland.Ich hatte immer 2 Stück in einem 12l Eimer.Allerdings sind Topfpflanzen bei mir immer sehr anfällig gegen Schädlinge gewesen, wo die Freilandexemplare verschont blieben.
_________________
Moasikvirus hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte nur nochmal anmerken, dass des Zitat totrauchen, saufen und fressen nach Möglichkeit hier ned unbedingt als Motto genommen werden muss!
Nach oben
 
Uvix
Tabakfarmer
Tabakfarmer


Anmeldedatum: 19.12.2011
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 11.01.2012, 22:53   

Okey , dann werde ich das auch so machen wie du, außer das ich immer nur eine Pflanze pro Eimer einpflanzen werde, da ich nur 5 l Eimer habe. Bin jetzt schon fleißig am Eimer sammeln Very Happy (habe jetzt schon 15 Very Happy)
_________________


https://www.youtube.com/watch?v=ZkLH3Ts3CtA -
Nach oben
 
Wusel
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 07.07.2011
Beiträge: 95
Wohnort: Windeck

BeitragVerfasst am: 19.01.2012, 21:53   

Uvix, ich habe letztes Jahr auch Indoor in Töpfen angebaut, glaub mir, du vertust dich in der Größe der Pflanzen und am Platzbedarf, zum Schluss sah es in meiner Wohnung aus wie in einem Dschungel lach. Dieses Jahr gehts ab nach draussen
Nach oben
 
Uvix
Tabakfarmer
Tabakfarmer


Anmeldedatum: 19.12.2011
Beiträge: 296

BeitragVerfasst am: 20.01.2012, 12:18   

Okey... also meine Pflanzen sind jetzt alle so um die 20 cm hoch (die größte etwa 26 cm)

Ich denke, dass ich sie jetzt noch einen Monat oder zur Not sogar noch 2 Monate in den kleinen Töpfen lasse (1 l Töpfe) und dann umtopfe. Bis dahin werde ich dann noch 3 bis 5 Pflanzen abgeben, damit ich schonmal ein bisschen mehr Platz habe.

Aber danke für deine Warnung Wusel! Smile
_________________


https://www.youtube.com/watch?v=ZkLH3Ts3CtA -
Nach oben
 
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

 
Gehe zu:  
[IMPRESSUM]
Online seit 20.02.2003 · Relaunched am 09.05.2006 · Serverumzug am 31.12.2008