FAQ   Suchen    Registrieren   Profil   Login 
Tabakanbau-Forum.de Foren-ÜbersichtTabakanbau.deHOME

Einloggen, um private Nachrichten zu lesen 

Tabakanbau-Forum

Forum für den Tabakanbau im eigenen Garten für Fragen, Erfahrungen und Berichte
rund um den eigenen Tabak vom Tabaksamen bis zum selbst hergestellten Rohtabak.




 

Chlor(id) im Boden messen?

Tabakanbau & Zigaretten <- Tabakanbau-Forum.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht
Mel
Sämling
Sämling


Anmeldedatum: 01.02.2018
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 02.02.2018, 12:24   

Schönen guten Tag im Forum!

Als Zigarrenliebhaber möchte ich mehr über Zigarren erfahren und habe mich entschlossen heuer selbst zum ersten mal Tabak zu pflanzen. Derzeit lese ich gerade:

Tabakanbau und Tabakverarbeitung leicht gemacht von Martin Barth.

Dort ist zu lesen, dass bezüglich der Bodenqualität ein niedriger Chlorgehalt das A und O ist!

Folgendes habe ich dazu gefunden:

https://wiki.zum.de/wiki/Wir_erforschen_den_Boden/Die_Chloridbestimmung

Dazu die Frage, wieviel ist wenig Chlor im Boden?

Wer hat eine Chlorbestimmung durchführen lassen? Oder macht ihr das Daumen mal Pi?


Besten Dank
Mel
Nach oben
 
Carl
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 26.01.2011
Beiträge: 1478

BeitragVerfasst am: 02.02.2018, 14:00   

Herzlich willkommen Mel.


An sich würde ich ja das Problem mit dem Chlor eher als unwahrscheinlich betrachten - habe selber schon mal auf frischem Wiesenumbruch angebaut und keine Probleme gehabt (bei Zigaretten- und Pfeifentabak).

Zu wenig Chlor soll umgekehrt zu einem zu schnellen Brand führen - auch das habe ich weder gehabt noch davon gehört.

Ohne Test würde ich drei Problemfelder sehen (außer Wiesenumbruch und Küstennähe) : Streusalzreste vom Winter, Schilfhäcksel im Boden und Pinkelecken.

Wie in deinem Link schon steht - Chlor wird sehr schnell ausgewaschen in den meisten Formen (sonst könnten Kubaner ja nicht mit Mist düngen).


Trotzdem würde ich schon fast zu einem Bodentest raten:

Das wird im gewerblichen Anbau jedes Jahr empfohlen, aber ich dachte immer, ich kriege das mit Beobachten der Vegetation hin.

Hat mir einige Jahre mit geringen Ernten und Qualitätseinbußen eingebracht, da sich Schwefelmangel erst mal für Jahre nur als Stickstoffmangel gezeigt hat (ist eine Folge, da Schwefel Stickstoffaufnahme fördert).

Hatte teilweise bei 2,5-facher Düngung nicht einmal mehr 50% der ersten guten Jahre.


Bodenanalyse-Sets gibt es im Gartenbaumarkt - keine Ahnung ob die auch Chlor angeben.


Man kann wohl auch Chlorziehende Pflanzen als Vorfrucht anbauen und dann die Biomasse entfernen - das hilft wahrscheinlich nicht für diese Saison.
_________________
Wünsche das Beste

Carl
Nach oben
 
Mel
Sämling
Sämling


Anmeldedatum: 01.02.2018
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 04.02.2018, 09:49   

Hi Carl,

leider gibt es keinen Selbsttest für Chlorid!

Eine Laborbestimmung liegt bei 120 Euro, das möchte ich dann doch nicht ausgeben, stehen doch dort höchstens 20 Pflanzen.

Da es sich um einen Wiesenumbruch handelt, werde ich die Erde dort einfach verbessern, mich auf den pH-Wert konzentrieren und das Beste hoffen.

Wie tief wurzelt die Tabakplflanze?
Nach oben
 
Carl
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 26.01.2011
Beiträge: 1478

BeitragVerfasst am: 04.02.2018, 20:21   

Ich würde sagen, im Freiland bei mir kaum mehr als Spatentief - ist halt ein ausgeprägter Flachwurzler.

Im Topf nach Hörensagen wesentlich tiefer - vielleicht, weil Platz in die Breite fehlt.


Zur Sicherheit kannst du die Grasnarbe abziehen und damit einen Großteil des angereicherten Chlor entsorgen.

Habe das bei einem Beet gemacht und beim anderen nicht - hat beides gebrannt (der auf Grasnarbe vielleicht etwas weniger schnell, war aber auch Rustica im ersten Jahr und das andere N. tabacum).

Dafür bringt Grasnarbe vielleicht andere Probleme: Kann das Anwachsen hemmen und in der Saison wieder durchkommen.
_________________
Wünsche das Beste

Carl
Nach oben
 
Dampfer60
Hobbyfarmer
Hobbyfarmer


Anmeldedatum: 20.07.2017
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 05.02.2018, 21:50   

Der beste Boden ist ein Umbruch / Neubruch! Grasnabe unten rein. Noch besser wenn du ein Jahr vorher Klee angebaut hast, gut für Stickstoff. Aber jeder Boden ist halt anders. Ich habe bsp. reinen Sandboden, nur Sand, da gibt es keinen Stein der größer als 0,5 mm ist. Da wächst alles wie der Teufel.
Nach oben
 
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
[IMPRESSUM]
Online seit 20.02.2003 · Relaunched am 09.05.2006 · Serverumzug am 31.12.2008